AKTUELLER BEITRAG

Wie halte ich meinen Escort Job geheim?

Wie halte ich meinen Escort Job geheim?

So bleibt mein süßes Geheimnis tatsächlich geheim

Im Job als Escort spielt die Privatsphäre eine wichtige Rolle – wenn nicht sogar die wichtigste überhaupt. Da die Tätigkeit einer Escort Dame gesellschaftlich wenig Anerkennung findet, sind sowohl Escorts als auch Agenturen darum bemüht, den Job als Escort von dem privaten Umfeld der Escortdame geheim zu halten. Dies geschieht, indem sowohl die Escort Agentur als auch die Dame selbst einige Maßnahmen ergreift bzw. Sicherheitsvorkehrungen trifft.

Das leistet die Agentur, um mein Job geheim zu halten

Escort Agenturen stehen vor einer großen Herausforderung, wenn es um das Thema Privatsphäre geht. Zu einem möchten diese die Damen bestmöglich bewerben – dies geschieht idealerweise mit aussagekräftigen Bildern und Texten. Zum anderen möchten Sie nicht zu viel von der Escort Dame preisgeben. Das gilt sowohl für Bilder als auch für Informationen über die Dame.

Hinsichtlich der Bilder wird daher häufig zu einer Hybridlösung gegriffen. Es werden sehr hochwertige Fotos produziert. Auf diesen wird jedoch das Gesicht der Escortdame unkenntlich gemacht. So ist die Escortdame für die Allgemeinheit nicht identifizierbar.

Gleichzeitig werden im Beschreibungstext zur Dame einige private Informationen, die eindeutig auf die Dame schließen lassen könnten weggelassen. Einige professionell aufgestellte Agenturen stellen als Zusatzservice in Abspreche mit den Damen verifizierten Stammkunden Gesichtsbildern der Dame zu Verfügung.

Goldmember Escorts bietet seinen Stammkunden einen exklusiven VIP Bereich, in dem in Abstimmung mit den Damen offene Gesichtsbilder zugänglich sind. Selbstverständlich kann jede Dame die Veröffentlichung von Gesichtsbildern, selbst in der VIP Galerie, verweigern.

Escort Agenturen geben grundsätzlich keine privaten Daten der Damen an Kunden oder sonstige Dritte weiter.

Das kann ich tun, um meine Identität geheim zu halten

Als Escort Dame verrätst du niemals deinen echten Namen. Du sucht dir ein Pseudonym – einen sogenannten Arbeitsnamen. Mit diesem Namen präsentiert die Begleitagentur die Dame auf der Website. Außerdem solltest du einem Kunden auch niemals deine Adresse oder Telefonnummer verraten. Dadurch ist sichergestellt, dass die Dame privat ausfindig gemacht werden kann. Googelt ein Klient ein Pseudonym, wird er nie an private Daten gelangen.

Es kann nicht viel passieren, solange sich die Dame daran hält, nichts Privates von sich preiszugeben. Dies gilt beispielsweise für Informationen zum echten Arbeitgeber, private Bekanntschaften oder der Wohnadresse.

Wenn du dich an diese simplen Regeln hältst, bleibt deine wahre Identität dem Kunden verborgen und dein Job tatsächlich ein süßes Geheimnis.


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.