Escort Frankfurt

Beruflich ständig in Frankfurt unterwegs? Sie leben aus dem Koffer, schlafen in Hotels und Essen einsam in Restaurants? Gönnen Sie sich eine Entschädigung der Extraklasse, eine Hostess vom Goldmember Escortservice Frankfurt. Nehmen Sie den Telefonhörer in die Hand, rufen Sie uns an und teilen Sie uns Ihre Vorlieben mit. Eine Hostess ist nicht nur ein Genuss für die Sinne sondern auch eine Entspannungsgarantie für den gestressten Gentleman.

Mit einer eleganten Hostess an Ihrer Seite werden Sie jeder Geschäftsreise entspannt entgegensehen und Ihre Hotelaufenthalte in Frankfurt sogar durchaus genießen. Unsere Hostess wird Sie sie nach einem langen, erschöpfenden Arbeitstag verwöhnen und beleben.

Goldmember Escortservice Frankfurt präsentiert Ihnen eine wunderbare Auswahl an exklusiven Hostessen, Ihre Traum- Hostess ist hier garantiert dabei! Jede Hostess ist eine natürliche Schönheit. Ob Sie sich Ihre Hostess aus Frankfurt blond, brünett, schwarz- oder rothaarig wünschen, rufen Sie uns an und blicken Sie morgen in die Augen Ihrer persönlichen Muse. Streichen Sie samtweiche Haare aus einem wunderhübschen Gesicht und berühren Sie samtweiche Haut.

Sie werden Ihren Arbeitstag sicherlich mit einem lächeln beginnen und Ihre Nacht auch ebenso beenden, mit einer Hostess von Goldmember Escortservice Frankfurt.

Alina, 28

Berlin, Hannover, Wien Blond & Busty

Alina, 28

Berlin, Hannover, Wien Blond & Busty

Gold 600
Irina, 23

Frankfurt, Köln, Stuttgart Attraktive Latina

Irina, 23

Frankfurt, Köln, Stuttgart Attraktive Latina

Gold 400

Finanzmetropole am Main

Bereits zur Zeit der Römer muss eine Siedlung am Mainufer existiert haben, die man als Ursprung des heutigen Frankfurt bezeichnen könnte. Ein ummauertes Römerlager, das 250 v. Chr. Verlassen wird, dient den Menschen als Zufluchtsort, da es auf einer Insel liegt und somit den Fluten des Mains standhalten kann. Im Früh-Mittelalter wird die Furt über dem Fluss zum wichtigen Übergang für schwere Lasten und Handelsverkehr. Für die Beförderung von Personen dienen kleine Boote, die von Ufer zur Ufer pendeln. Erst im Hoch-Mittelalter wird eine Brücke direkt über dem Main erwähnt, die allerdings ständig erneuert werden musste, da sie von Hochwasser- und Eisschäden geplagt war. Im Laufe der Zeit entstehen bis ins Jahr 1200 zwei Stadtmauern rund um die heutige Altstadt. Im 14. Jahrhundert verzeichnete die Stadt einen starken Zuwachs und wurde zum Zentrum des Tuchhandels. Mehr als 300 Weber kamen während der Messen nach Frankfurt, was im Spät-Mittelalter eine enorme Teilnehmerzahl bedeutete und auf gute Absatzmärkte deutet. Auch andere Bereiche wie Kunst, Kultur und Literatur erlangten bald an Bedeutung. Ab dem 15. Jahrhundert beispielsweise findet die wichtigste Buchmesse Europas statt, die 1949 erneut ins Leben gerufen wurde. Seit 1866 wird die Stadt von Preußen okkupiert und wurde somit ein Teil des Deutschen Kaiserreiches. Nach dem sog. Frankfurter Frieden 1871 konnte sich der Ort, mitunter Dank französischer Reparationszahlungen, wieder kulturellen Blangen widmen. So entstand 1880 das Opernhaus. Erst nachdem Frankfurt nach dem II Weltkrieg Hessen eingepflegt wurde, fing es an wirtschaftlich und finanziell eine immer wichtigere Rolle in Deutschland zu spielen. Mit dem Bau des Großflughafens, das bisher in der Form einmalig in der Bundesrepublik war, mauserte sich die Stadt zu einer wirtschaftlichen, finanziellen und kulturellen Metropole.

Höhepunkte des kulturellen und künstlerischen Ausdrucks

Zu den bedeutendsten Bühnen der Großstadt kann man mit Abstand das Opernhaus zählen, das sich nicht nur auf Klassiker spezialisiert hat, sondern zur wichtigsten westdeutschen Bühne für Brecht-Aufführungen wurde. Berthold Brecht – der Begründer des epischen Theaters ist der Vorreiter der Inszenierungen, die analytisch distanziert das Publikum zum Nachdenken und nicht ausschließlich zum Mitfühlen animieren sollten. Mit seiner Dreigroschenoper oder dem Aufstieg und Fall der Stadt Mahagony erlange der Schriftsteller Weltruhm. Dies machten sich seit den 60ger Jahren in Frankfurt die Dramaturgen Harry Buckwitz und Peter Palitzsch zur Nutze und revolutionierten mit ihren Spektakeln die Alte Oper von Frankfurt. Ferner bietet die Metropole neben den staatlichen Bühnen vier private unabhängige, freie Theater an: die Komödie, Fritz Rémond Theater, die Mundartbühne und The English Theatre. Besonders nach der Studentenbewegung der 70ger Jahre hat sich in der Stadt eine abwechslungsreiche und spezielle Bühnenlandschaft entwickelt, die ihresgleichen sucht. Erkunden Sie mit einer Hostess unseres Escort Services in Frankfurt die Spielstätten und werden Sie ein Zeuge des Wandels der schauspielerischen Möglichkeiten!

Für den extravaganten Musikgeschmack lohnt es sich in die Konzerthallen der Metropole zu schauen. Das vielfältige Programm bietet Live-Shows von Jazz, Blues, Rock, Pop über Rap und Hip-Hop bis hin zur Klassik und Volksmusik alles, was man sich nur wünschen kann. Dafür eignen sich Veranstaltungsorte wie der Jazzkeller, Die Fabrik, Feinstaub oder das Orange Peel. Nicht nur für Jugendliche und Feierwütige, sondern auch für das anspruchsvolle Publikum und stilvolle Gäste sind die Konzerthallen interessant. Die Akustik, die Zuschauerränge und das Design der Bauten ziehen Jeden fast magisch an. Auf jeden Fall eines Besuchs wert, wenn man in Frankfurt etwas Extravagantes erleben möchte.

Die Lage der Museen in Frankfurt ist prägend für die Stadt, da viele direkt am Mainufer liegen. Für Liebhaber der bildenden Kunst ist das erste Ziel das Städelmuseum, das in drei Sammlungsschwerpunkte aufgeteilt ist: die alten Meister von 1300-1800, die Moderne von 1800-1945 und die Gegenwart ab 1945. Eine ähnliche Konnotation verbirgt sich hinter dem Konzept im Ikonen-Museum der Stiftung Dr. Schmidt-Voigt. Hier kann man die ganze Vielfalt der christlich-orthodoxen Heiligenbilder des 15.-20. Jahrhunderts bewundern. Einen Kontrast dazu bietet die Liebieghaus Skulpturensammlung, die 1909 seine Tore zum ersten Mal öffnete und Objekte vom Altertum bis heute präsentiert. Ferner gestaltet sich das Museum für Kommunikation umso spannender nicht nur für experimentierfreudige. Man kann nämlich Exponate selbst in Gang bringen und manche grundlegende elektrische Prozesse ausprobieren. Wenn Sie jedoch mehr über die Geschichte der Region erfahren möchten, dann kann man sich im Historischen Museum einfinden oder auch die Wunder der modernen Gebäudestile im Museum für Architektur bestaunen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und alle Eindrucke und Erlebnisse können Sie mit unseren Escort Damen teilen.

Veranstaltungen

Die Assoziation liegt nah, dass man beim Gedanken an Frankfurt am Main in erster Linie an die Frankfurter Buchmesse oder die Internationale Automobile Ausstellung denkt, das Finanzzentrum oder auch den Großflughafen. Die Stadt hat allerdings mehr zu bieten. Im Frühjahr findet regelmäßig die Luminale statt, bei der innovative und sehr ausdruckreiche Lichtinstallationen auf öffentlichen Plätzen gezeigt werden. Es können bunt angeleuchtete Teile von Bauwerken sein, Fassaden, Lichterketten um Gegenstände herum sein oder Projektionen auf großen und kleinen Flächen. Ein sehr imposantes Schauspiel, das einige Tage lang die Stadt schmückt. Im Herbst finden die Intellektuellen Wochen statt, die multikulturelle Aspekte und die Vielfalt der ethnischen Herkunft seiner Einwohner sowie den Religionsdialog fördern sollen, in sich vereinen.

Gastronomie und erlesene Cuisine

Deutsche Feinkost erwartet Sie in einem maritim-geschmackvollen Ambiente im Goldman Restaurant, das einen Blick auf das Mainufer gestattet. Regionale Produkte zu fein kreiertem Gaumenschmaus bietet das Grossmanns an, das über eine stilvolle helle Inneneinrichtung verfügt. Das Holbeins hebt sich durch charmant kühle Atmosphäre aus einer Mischung aus Glas, Stahl und Ledersitzen sowie durch sehr leichte und schmackhafte Menüs von der Masse ab. Für exklusiven Geschmack aus Übersee steht das Restaurant Loft 52, das durch gut zusammengestellte Tex-Mex Gerichte und amerikanischem Stil besticht. Für Geheimtipps unter den Restaurants und Gastronomie der Stadt empfehlen wir ein Escort Call Girl unserer Agentur, die Ihnen das Beste zeigen kann, was Frankfurt zu bieten hat.

Schwärmer der Nacht in der Finanzmetropole

Nach einer ausgiebigen Erkundungstour auf Spuren der historischen Stadt bis hin zur Moderne und nach einem kulinarischen Genuss in einem der erlesenen Restaurants, empfehlen wir den Einblick in das Nachtleben Frankfurts. Die Lounge EDMW ist ein geselliger Ort mit speziellen optischen Highlights, wie das meterlange Aquarium, eingelassen in die Wand, das mitunter als Lichtquelle dient. Gemütliche weiße Ledercouches mit dazu gehörigen schwarzen Ebenholztischen und die Palmen, lassen den Gast in eine exotische Welt eintauchen. Im Klainlaut & Brown kommen Cocktailfans auf ihre Kosten und der Kneipencharakter der Nachtbar hat was Uriges und unheimlich Gemütliches an sich. Auch das Moloko und die Sansibar sind Szenelokale, die das Herz höher schlagen lassen: nette Gäste, Bedienung, reizvolle Musik und ein Treffpunkt nicht nur für Touristen. Von dort kann in die Clubs der Stadt ziehen, sich treiben lassen und die Nacht genießen.

Zum Tanzen laden der Cocoon Club, das Velvet oder das Odeon ein. Besonders der Odeon Club ist außergewöhnlich, da es bereits von Außen bunt angeleuchtet wird. Im Inneren stehen eine Tanzfläche eine Lounge und eine gut sortierte Bar zur Verfügung. Alles im retro-königlichem Stil gehalten, das allerdings nicht zu kitschig wirkt. Zwei Wintergärten und ein Outdoor-Bereich runden die Symphonie der optischen Eindrücke ab.

Hotels

Auf Komfort und Eleganz müssen Sie in Frankfurt auf gar keinen Fall verzichten! Das Holiday Inn, Marriott Hotel, Mövenpick Hotel oder das Sheraton Frankfurt machen Ihnen den Aufenthalt zu einer reinen Erholung, mit Pool und Massage- bzw. Fitnessmöglichkeiten kommen Sie auch bei einem kurzen Besuch auf andere Gedanken. Ganz besonders, wenn Ihnen den Abend ein Call Girl versüßt, die Ihnen jeden Wunsch von den Augen abliest.