AKTUELLER BEITRAG

Heiße Tage beim Karneval in Köln

Heiße Tage beim Karneval in Köln

Der Kölner Karneval Anfang März ist eine tolle Gelegenheit für einen Kurztrip in die schöne Stadt am Rhein. Sie können dem Alltag entfliehen und ein wahrhaft wildes Fest erleben – am besten zu zweit. Denn mit einer eleganten Escort-Dame an Ihrer Seite macht es gleich viel mehr Spaß.

Feuchtfröhliche Feiern hat es schon immer gegeben

Ausgelassene Festlichkeiten wurden bereits im antiken Babylon vor 5000 Jahren begangen. Und auch die alten Griechen feierten tagelang. So erwiesen sie dem Gott Dionysos Ehre. Der war auf dem Olymp für Wein, Freude und Fruchtbarkeit zuständig. Nach dem Fest wurde dann reumütig gefastet. Die edlen Bürger des alten Roms gaben sich bei den Saturnalien wahrhaftigen Exzessen hin. Drei Tage lang stand die Stadt am Tiber ganz einfach Kopf. Vornehme Herren verkleideten sich als Sklaven und bedienten ihre eigenen Haussklaven. Nur in eine legere Tunika gekleidet, vergnügten sich die mächtigen Männer mit viel Wein und talentierten Flötenspielerinnen. Alle ernsten Beschäftigungen und Arbeit waren strikt verboten.

Die heute im Rheinland gepflegte Tradition geht auf mittelalterliche Feste zu Beginn der Fastenzeit zurück. Sie wurde nicht zuletzt beeinflusst von den ebenso prunkvollen wie verruchten Karnevalsfesten von Venedig. In Deutschland ist heute, neben der Rivalin Mainz, vor allem die „Heilige Stadt“ Köln bekannt für ihr närrisches Treiben. Etwa eine Million Menschen nehmen jedes Jahr am Rosenmontagsumzug am Rhein teil. Ob mit Kostüm oder ohne, die „jecken Tage“ sind ein Erlebnis. Das weiß jeder, der einmal dort war. Sie müssen nicht unbedingt an den weltberühmten Umzügen teilnehmen, bei denen „Kamelle“ ins Volk geworfen werden. Überall in der Stadt wird gefeiert, getanzt und alle flirten wie wild. Es knistert an jeder Ecke. Sie hingegen schlendern entspannt mit Ihrer attraktiven Escort-Dame durch den Trubel. Bewundernde Blicke fliegen Ihnen von allen Seiten zu. Wenn Sie genug gesehen haben, wird es Zeit für den kulinarischen Genuss.

Entspannung pur im Luxus-Hotel

Reservieren Sie zum Beispiel einen Tisch im mehrfach preisgekrönten Gourmet-Restaurant „Hanse Stube“. Das finden Sie im exklusiven Excelsior Hotel Ernst, gleich gegenüber vom Dom. Hier können Sie gebratene Jakobsmuscheln genießen, französische Barbarie-Entenbrust oder feinstes Reh-Ragout. Oder wählen Sie doch gleich das Menü mit sieben Gängen und perfekt korrespondierenden Weinen. Das Luxus-Hotel befindet sich seit 1863 in Familienbesitz und gehört zu den erlesensten der Stadt. Verbringen Sie doch gleich die Nacht in einem der stilvoll eingerichteten Grand Superior Zimmer.

Alternativ können Sie im Restaurant des Hotel Savoy in der Turiner Straße feinste französische und italienische Gerichte genießen. Dazu passen edle Weine oder Champagner. Im hauseigenen Spa werden Sie mit hawaiianischen Lomi-Lomi-Massagen verwöhnt. Gleichermaßen fließende wie rhythmische Streichbewegungen werden Ihnen das Gefühl geben zu schweben. Bei der Hot-Stone-Massage genießen Sie die Wärme erhitzten Lava-Gesteins, die tief in ihren Körper dingt und das Herz erwärmt. Im Apartment wartet ein Komfort-Bad mit großer Wanne und Rainshower-Erlebnis-Dusche auf Sie und Ihre Dame.

Vor dem Kamin knistert es

Oder Sie wählen das Hyatt Regency als Ihre Residenz in der Rheinstadt. Das Luxus-Hotel bietet nicht nur 17 geräumige Suiten mit Mini-Bar und Flachbildfernseher, sondern auch eine Präsidentensuite. Auf 180 Quadratmetern finden Sie ein Piano und einen romantischen Kamin. Die Bose-Stereoanlage spielt den Soundtrack zu Ihrem Glück. Klimaanlage und Heizung sind frei einstellbar, falls Sie jetzt noch Hitze benötigen sollten. Im Badezimmer warten eine ebenerdige Regendusche, ein Dampfbad und ein Whirlpool darauf, ausgiebig von Ihnen genutzt zu werden. Vom King-Size-Bett im Schlafzimmer genießen Sie einen atemberaubenden Blick über die Skyline der Stadt. Legen Sie den weichen Bademantel an, um das Abenteuer bei einem letzten Gläschen Champagner zu beschließen.

Foto: Fotolia © razoomanetu


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *